In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften konnten sich die  Gastgeber am Ende durchsetzen. Die ASG verteilte in diesem Match sehr viele Gastgeschenke.

Gute Möglichkeiten wurden leichtfertig verworfen. Auch in der Defensive, normalerweise der starke Part der Grünhemden, konnte vor allem die rechte Angriffsseite der Schriesheimer nicht unter Kontrolle gebracht werden. Die beiden Linkshänder auf Halb und Außen erzielten zusammen 15 Treffer.
 Bis zur 15. Spielminute lagen beide Teams gleichauf. Eine ständig wechselnde Führung ließ die Fans der ASG auf einen Auswärtssieg hoffen.Leider verloren die Jungs aus Heidelberg und Leimen in den folgenden Minuten den berühmten roten Faden. Von 11:11 setzten sich die Hausherren auf 18:13 Tore ab, die Vorentscheidung war quasi gefallen. Bis zur Pause gelang der ASG noch etwas Ergebniskorrektur, mehr aber nicht!
Auch im zweiten Durchgang liefen die „Boys In Green“ diesem drei Tore Rückstand ständig hinterher,
aber auch hier das Abwehrproblem wie in Spielabschnitt eins! Es gelang der ASG einfach nicht über einen längeren Zeitraum stabil genug in der Abwehr zu stehen. So scheiterte die mögliche Aufholjagd bereits im Ansatz.
Um dieses Match gewinnen zu können, hätte es an diesem Tag einfach einer besseren Defensive bedurft, so aber blieben die Punkte in Schriesheim.

Für die ASG am Ball:
Tor: Alessandro; Feld Maris, Ramon (2), Taylan; Lukas (2), Luca (2), Christian (5), Tom (4), Luka (1), Vincent, Akay und Jurij (11)