Trotz einer sehr starken zweiten Halbzeit musste die ASG zum Saisonauftakt die Punkte in Wieblingen liegen lassen.
Zur Vorbereitung auf die Qualifikationsrunde haben beide Teams im Frühjahr ihre Kräfte bereits gemessen. Das damalige Unentschieden sollte als gutes Omen für den Saisonauftakt gelten.

 

Allerdings stand den Hausherren in der Anfangsphase Fortuna mehr zur Seite. Schöne Ballstafetten und Aktionen in der Kleingruppe brachten die Werfer der ASG in gute Positionen, aber im Abschluss wurden zu oft die falschen Entscheidungen getroffen.
Torwart, Pfosten und Latte verhinderten etliche Treffer. Folgerichtig wurde aus dem 2:1 nach zwei gespielten Minuten ein 8:2 für den TSV Wieblingen nach rund 10 Minuten. Die Jungs vom PSV und der KuSG hielten weiterhin in der Abwehr stark dagegen, aber das verhinderte nicht, dass sich Wieblingen weiter absetzte. Auch in der Auszeit konnten noch keine Impulse von der Bank gesetzt werden. 

Zur Pause leere Blicke auf Seiten der ASG Spieler. Wusste doch jeder selbst, dass bei jedem noch Luft nach oben war. Mit einem neun Tore Rückstand ging es zur Besprechung in die Kabine. Hier fanden Daniel und Lukas die richtigen Worte. 

Gut motiviert und mit viel Engagement begann die ASG den zweiten Spielabschnitt. Dieser Einsatzwillen wurde bis zum Abpfiff aufrechterhalten und weiter gesteigert. Alle Jungs waren gewillt, die ersten 25 Minuten vergessen zu machen.

Zuerst wurden in der Abwehr einzelne Positionen neu besetzt. Nachdem sich der Gastgeber hierauf eingestellt hatte, wurde das Deckungssystem komplett umgestellt. Wieblingen tat sich nun mit seinen offensiven Bemühungen richtig schwer.
Im Angriff wurde nun variabler gelaufen und die freigespielten Werfer netzten konsequent ein. So wurde Tor um Tor vom Vorsprung der Wieblinger abgetragen! Nach dem 25:20 in Spielminute 40 versuchte der TSV Trainer mit einer Auszeit den Spielfluss der ASG zu stoppen. Dies gelang auch für einige Minuten und diese entschieden dann das Spiel zu Gunsten des TSV Wieblingen. 

Nach 45 gespielten Minuten leuchtete ein 30:23 an der Anzeigetafel. Es war klar, das Match war verloren. Doch die zweite Halbzeit wollten die „Boys In Green“  unbedingt gewinnen! Dies gelang auch, obwohl die letzten 90 Sekunden in Unterzahl agiert werden musste.
Mit 14: 19 gingen die zweiten 25 Minuten an die ASG.

Letztendlich wurde das Match in der ersten Halbzeit und hier vor allem wegen der schwachen Wurfquote verloren. Bemerkenswert war jedoch die Haltung der Spieler nach Wiederanpfiff! Darauf können die Jungs stolz sein.

Ein Lob geht auch an die Schiedsrichter D. Heidel und M. Dautel, welche sehr souverän und mit viel Übersicht die Partie fehlerfrei geleitet haben.

Tor: Allesandro; Feld: Maris (6), Ramon (2), Lukas, Luca G. (5), Christian (3/1), Luka L. (4),

Vincent und Jurij (7/3)

Am 21.09.2019 findet um 13.15 die Heimpremiere der ASG in Leimen statt. Empfangen wird der TV Schriesheim.